Eltern-ABC

Brigidaschule, Städt. kath. Grundschule, Hauptstr. 101 – 103, 50389 Wesseling, Sekretariat: 02232/941403, OGS: 02232/152224

 

A

Änderungen der Anschrift oder Telefonnummer sollten immer sofort im Sekretariat und bei der Klassenleitung angezeigt werden. Dies ist telefonisch, per E-Mail oder persönlich möglich.

Anfangszeiten

1. Stunde

Offener Anfang ab 7:45 Uhr (donnerstags Unterrichtsbeginn 7:55 Uhr)

2. Stunde

 8:45 –   9:40 Uhr ( inklusive zehnminütiger Frühstückspause )

Hofpause

 9:40 – 10:00 Uhr

3. Stunde

10:00 – 10:45 Uhr

4. Stunde

10:45 – 11:30 Uhr

Hofpause

11:30 – 11:45 Uhr

5. Stunde

11:45 – 12:30 Uhr

6. Stunde

12:30 – 13:15 Uhr

Wenn von diesen verbindlichen Unterrichtszeiten aus triftigem Grund abgewichen wird – z.B. bei besonderen Schulveranstaltungen o.ä. – erhalten Sie vorher von der Schule eine Nachricht hierüber.

Anmeldung und Ummeldung Ihres Kindes nehmen Sie bitte im Sekretariat vor. Für die Anmeldung der Schulneulinge gibt es gesonderte Anmeldetermine.

Ansprechpartner für Eltern sind in erster Linie die Klassenleitung. Bitte vermeiden Sie Gespräche zwischen Tür und Angel. Jede Klassenlehrerin und jeder Klassenlehrer hat eine feste Sprechstunde, zu der man sich anmelden muss. Die Sprechstundenzeiten erfahren Sie von den Lehrkräften zum Schuljahresbeginn und können auf der Homepage eingesehen werden.

 


B


Betreuung von Schulkindern nach dem Unterricht erfolgt in der VHT (Verlässlicher Halbtag) bis 13:15 Uhr. In der OGS (Offene Ganztagsschule) erfolgt sie bis maximal 16:00 Uhr. Für diese Betreuungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Beurlaubungen aus persönlichen Gründen sind in Ausnahmefällen möglich. Hierfür ist ein schriftlicher Antrag vorab nötig.

Bewegliche Ferientage (3 - 4 pro Schuljahr) legt die Schulkonferenz für das jeweils kommende Schuljahr fest. Über die Termine werden Sie durch Elternbriefe und auf der Homepage informiert.

Bürozeiten unseres Sekretariats sind montags und donnerstags von 7:00 – 13:00 Uhr. Unsere Sekretärin Frau Radermacher ist telefonisch unter 02232/941403 zu erreichen.

 


C

Computer befinden sich in jeder Klasse. Außerdem gibt es einen speziellen Computerraum, der in Klassenstärke genutzt werden kann.

 


D


Druckschrift
ist die Schrift, mit der im ersten Schuljahr begonnen wird. Als verbundene Schreibschrift wird im zweiten Schuljahr die Vereinfachte Ausgangsschrift eingeführt.

 


E


Einschulung
der Erstklässler findet am zweiten Schultag im Rahmen einer kleinen Begrüßungsfeier nach den Sommerferien statt. Es erfolgt eine Bewirtung durch den Förderverein. Elterninformationen zur Einschulung erhalten Sie an einem gesonderten Elternabend vor den Sommerferien.
Elternsprechnachmittage finden zweimal im Schuljahr statt.

 


F


Ferien
: Die Termine finden Sie in den Elterninfos und auf unserer Homepage. Die Betreuungsmöglichkeiten während der Ferien sind bei der OGS zu erfragen.

Förderverein: Dieser besteht seit über 20 Jahren. Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Mitgliedschaft diese wichtige Arbeit.

Frühstück: Das Schulfrühstück wird in der Klasse gemeinsam eingenommen. Bitte denken Sie an ein gesundes Frühstück und ein Getränk und achten Sie auf Müllvermeidung. Während des Unterrichts dürfen die Kinder nur Mineralwasser trinken.

Fundsachen werden vor dem Büro des Hausmeisters und in der Elternsprechtagswoche auch im Foyer ausgelegt.

 


G


Gesundes Frühstück
findet in jeder Klasse an unterschiedlichen Tagen statt. Hierzu bringen die Kinder kleingeschnittenes Obst und Gemüse mit.

 


H


Hausaufgaben
sollen in den Klassen 1/2 in der Regel 30 Minuten und in den Klassen 3/4 in der Regel 45 Minuten nicht überschreiten.

Hausmeister der Grundschule sowie der Sporthalle ist Herr Klose.


I


Inklusion
erfolgt an der Brigidaschule durch den Ausbau des Gemeinsamen Lernens und durch die Individuelle Förderung.

 


K


Katholische Gottesdienste
für die 3. und 4. Schuljahre finden dienstags in der ersten Stunde in der Kirche „Schmerzhafte Mutter“ statt. Einmal im Monat findet dienstags, 1. Stunde ein evangelischer Gottesdienst im Forum statt. Für die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Schuljahre findet gelegentlich ein Wortgottesdienst statt.

Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz sind beschlussfassende Gremien.

Krankmeldungen erfolgen bitte direkt bei Krankheitseintritt telefonisch über 02232/941403 bis 7:45 Uhr. Ab dem dritten Krankheitstag wird eine schriftliche Entschuldigung benötigt. Ein ärztliches Attest muss in folgenden Fällen vorliegen: Wenn Ihr Kind mehr als eine Woche, am ersten Schultag nach den Ferien oder am letzten Schultag vor den Ferien aus Krankheitsgründen fehlt. Bitte denken Sie bei Ihrer Krankmeldung an meldepflichtige Infektionskrankheiten.
Wenn Ihr Kind kurzfristig vom Sportunterricht befreit werden soll, ist eine schriftliche Mitteilung erforderlich. Bei längerfristigen Befreiungen vom Sportunterricht muss eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden.

 


M


Meldepflichtige Krankheiten
sind Ringelröteln, Scharlach, Keuchhusten, Influenza-Grippe, Masern, Mumps, Hepatitis B und Läusebefall.


N


Noten
werden auf Beschluss der Schulkonferenz erstmalig im dritten Schuljahr erteilt.

 


O


Offener Anfang
bedeutet, dass die Kinder ab 7:45 Uhr selbstständig in ihren Klassenraum gehen können, sobald das Klassenzeichen „Grün“ zeigt. Sie beginnen dann mit ihrer Freiarbeit. Alle Kinder müssen um 8:00 Uhr in ihrer Klasse sein.

 


P


Parken
ist zum Bringen und Abholen der Schüler problemlos möglich, wenn alle die Parkplätze am Wendehammer der Turnhalle Emsstraße nutzen und nicht in der Brigidastraße oder vorm Schulgebäude halten!

Postmappe ist der gelbe Schnellhefter. Er dient dem Austausch zwischen Schulleitung, Lehrkräften und Eltern.

 


R


Rauchverbot
besteht auf dem gesamten Schulgelände!

Regeln des Zusammenlebens in Klasse, Schule und Bus werden anhand der bestehenden Klassen- und Schulordnung altersgemäß im Unterricht erarbeitet. Bitte unterstützen Sie uns bei unserer Erziehungsarbeit, wo immer es möglich und notwendig ist, damit die Schule für alle zu einem Lebensraum wird, in dem sich jeder wohl fühlen kann.

Regenpause: Wenn es regnet, bleiben die Kinder in ihren Klassen, wo sie sich beschäftigen können.

Religionsunterricht findet im 1. - 4. Schuljahr katholisch statt, da die Brigidaschule eine katholische Bekenntnisschule ist.

 


S


Schulbibliothek
: Diese befindet sich in einem unserer Kellerräume. Dienstags und freitags können dort während der ersten großen Pause (9:40 Uhr bis 10:00 Uhr) Bücher ausgeliehen werden. Die Betreuung der Ausleihe obliegt Eltern, die hier ehrenamtlich tätig sind. Ein Buch kann für 14 Tage ausgeliehen werden. Bücher, die verloren gehen, müssen ersetzt werden.

Schulbücher, die sich in der Ausleihe befinden, müssen eingebunden werden.

Schulgelände: Dieses ist öffentlich zugänglich. Zu beachten sind die Benutzungshinweise. Radfahren und Rollerfahren sind auf dem Schulhof verboten.

Schulprogramm
finden Sie auf unserer Homepage; es wird regelmäßig aktualisiert.

Spielehäuschen: Dies ist der Aufbewahrungsort für unsere zahlreichen Pausenspielgeräte während der ersten großen Pause (9:40 Uhr bis 10:00 Uhr). Dann darf auf dem Schulgelände mit Spielzeug aus dem Spielehäuschen gespielt werden. Die Ausleihe ist nur mit einem Spieleausweis möglich. Die Betreuung der Ausleihe obliegt den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen.

Sportunterricht ist fester Bestandteil des Stundenplanes. Für den Sportunterricht müssen die Kinder – je nach Jahreszeit – entsprechende Kleidung und Sportschuhe für die Turnhalle und den Sportplatz mitbringen. Lange Haare müssen zusammen gebunden werden und Schmuck muss abgelegt werden. Der Schwimmunterricht findet im 2. und 3. Schuljahr für jeweils ein Schulhalbjahr statt.

 


T


Termine
und Informationsbriefe der Schulleitung werden über die gelbe Postmappe mitgeteilt. Termine sind ebenfalls auf der Homepage einsehbar.

 


U


Unfälle
können sich auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände (z.B. in der Pause) oder auch im (Sport-)Unterricht ereignen. Schulunfälle sind im Sekretariat anzuzeigen. Die Kinder sind über die Gesetzliche Unfallversicherung (GUV) versichert.

Unterrichtsausfall findet nur im Ausnahmefall statt und wird zeitnah mitgeteilt. Es gibt ein Vertretungskonzept.

 


V


Verkehrserziehung
findet durch die Eltern und im Rahmen des Sachunterrichts statt.

 


W


Wertsachen
gehören nicht in die Schule und sind grundsätzlich nicht versichert.

 


Z


Zeugnisse
erhalten alle Schülerinnen und Schüler am Ende eines Schuljahres, die 3. und 4. Klassen zusätzlich am Ende eines jeden Halbjahres. Noten werden ab Klasse 3 gegeben.


Stand: Februar 2020